INFORMATIONEN
    BÜNDNIS
   FAMILIENWEGWEISER
     PARTNER
     PROJEKTE
amberg.de
amberg.de
Bündnis für Familie
Handlungsfelder
amberg.de
amberg.de
Bündnis für Familie
Ziele und Aufgaben
amberg.de
Interaktiv
Kinderstadtplan
SUCHE
 

Amberger Kindertheaterfestival startet am 19. März

Nicht nur Schauspiel und Figurentheater, sondern auch so außergewöhnliche Angebote wie Papier-, Clown-, Zauber-, Unterwasser-, Schatten- oder sogar Nähmaschinen-Theater haben beim Amberger Kindertheater-Festival, kurz KIT, bereits eine herausragende Rolle gespielt. Vom 19. bis 24. März 2017 ist es zum 13. Mal soweit und Amberg verwandelt sich erneut in ein Zentrum qualitativ hochwertigen und vielfältigen Kindertheaters. Dann heißt es wieder „Vorhang auf und Bühne frei“ und das Kulturamt der Stadt Amberg lädt zu insgesamt 17 mitreißenden Vorstellungen in das Jugendzentrum Klärwerk ein.

Dabei werden auch in diesem Jahr mit dem Lichtspiel der United Puppets sowie dem Papier- und Objekttheater des Amai-Figurentheaters, beide aus Berlin, besondere Theaterformen zu sehen sein. Außergewöhnlich ist aber auch die Tatsache, dass alljährlich die beste Theatergruppe den nach dem Festivalnamen benannten „KIT“ als Preis entgegennehmen darf und eine jedes Jahr neu zusammengestellte Kinderjury über den Sieg entscheidet. Beim KIT handelt es sich um eine von dem Künstler Otmar Alt gestaltete Glasskulptur, die in der Amberger Stadtbibliothek ihren „Hauptstandort“ hat und von der das Gewinnerteam jeweils eine kleinere Ausgabe überreicht bekommt.

„Zusätzlich erhält der Sieger die Einladung, im nächsten Jahr zurückzukehren und sein Stück ein weiteres Mal zur Aufführung zu bringen“, informierten Oberbürgermeister Michael Cerny, Prof. Dr. Stephan Prechtl, der Geschäftsführer des Hauptsponsors Stadtwerke Amberg, Kulturreferent Wolfgang Dersch, Kulturamtsleiter Thomas Boss, Kulturfachkraft Marina Auer und Karoline Gajeck-Scheuck von den Stadtwerken im Rahmen einer Pressevorstellung. Sie freuten sich schon auf eine kreative, abwechslungsreiche und kindgerechte Zusammenstellung, die den kleinen Zuschauerinnen und Zuschauern jede Menge Spaß bereitet.

Wie immer bleiben die Vormittagsaufführungen um 9 Uhr und 11 Uhr den Kindergartengruppen und Schulklassen vorbehalten. Die Vorstellungen am Nachmittag um 16 Uhr stehen dann den theaterbegeisterten Kindern und jung gebliebenen Erwachsenen zur Teilnahme offen. Anmeldungen für den Vormittag werden ab Mittwoch, 18. Januar, entgegengenommen. Der Kartenvorverkauf für die Nachmittagsvorstellungen beginnt am Mittwoch, 1. Februar 2017. Der Eintritt kostet unverändert fünf Euro für Kinder und sechs Euro für Erwachsene. Die Tickets sind in der Tourist-Information, Hallplatz 2, Telefon 09621/10233, Telefax 09621/10863, E-Mail tourismus@amberg.de erhältlich.

Los geht es dann am Sonntag, 19. März, um 14 und um 16.30 Uhr mit zwei Aufführungen des Vorjahressiegers, dem freien Tourneetheater Feuer und Flamme aus Braunschweig und dem „doppelten Lottchen“. Außerdem lädt das Café im Jugendzentrum Klärwerk an diesem Nachmittag ab 13 Uhr zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ein. Start für die neue Staffel ist am Montag, 20. März, mit „Lieschen Radieschen und der Lämmergeier“, einem Stück vom Figurentheater Marie Brettschneider aus Dresden. Im Mittelpunkt dieser Produktion, die für Kinder ab fünf Jahren geeignet ist, stehen zornige Kinder, starrköpfige Erwachsene und ein Märchen, das Freundschaft zu stiften vermag.

Mit einem Lichtspiel und „Rotkäppchen“, dem Klassiker der Gebrüder Grimm, sorgt das Ensemble United Puppets einen Tag später für Furore. Das Theater wurde 2007 von Melanie Sowa und Mario Hohmann in Berlin gegründet und zeichnet sich durch immer neue Konstellationen und Gewichtungen bei der Kombination von Puppenspiel, Schauspiel, installativer Szenografie und Lichtexperimenten aus. Ihre Inszenierung ist für Kinder ab vier Jahren geeignet. Kinder ab sechs sind bei der „Sams-Revue“ am Mittwoch, 22. März, willkommen. Mit dieser Produktion unternimmt die Gruppe pohyb’s und konsorten aus Hofheim gemeinsam mit seinen kleinen Gästen einen Streifzug durch die bekannten Bücher von Paul Maar.

„Papp, Papp, Pappe … Pappelapapp“: Unter diesem Motto lädt das Berliner Amai-Figurentheater am Donnerstag, 23. März, zu einem Bilderreigen mit 100 Prozent biologisch abbaubaren Kartons ein. Schnell wird dabei eine braune Transportkiste in ein Universum voller Abenteuer und lustiger Figuren verwandelt, das Kinder ab drei Jahren zu überraschen und zu verzaubern versteht. Zum Schluss der diesjährigen Theaterwoche steht dann für Kinder ab fünf Jahren eine „Aprikosenzeit“ an. In dem gleichnamigen Stück von Mark Wetter und Paul Steinmann gilt es ein lebensbedrohliches Rätsel zu lösen – was der Hör- und Schaubühne aus Stuttgart zur Freude aller Kinder letztendlich natürlich gelingt.

Weitere Informationen zum diesjährigen Kindertheaterfestival sind im Internet unter www.stadttheater-amberg.de unter der Rubrik Spielplan und der Überschrift JuSt-Junges Stadttheater sowie dem Punkt Kindertheaterfestival abrufbar. Sie können aber auch dem Flyer zum „13. Amberger Kindertheaterfestival“ entnommen werden, der an zahlreichen Stellen erhältlich ist. Auch in diesem Jahr wird die Veranstaltung aus Mitteln der Kultur- und Sportstiftung der Stadtwerke Amberg unterstützt. Zum Rahmenprogramm gehört unter anderem auch ein Workshop „Karton gestalten“, der am Samstag, 25. März, von der Werkstatt für Kinder in der Schiffbrückgasse abgehalten wird.

Partner des
Amberger
Bündnisses
für Familie